Yoga Philosophie 2018-02-06T16:51:19+00:00

Yoga Philosophie

Einheit von Körper, Geist und Seele

Buddhawurzel Yoga Hamburg

Unser Körper ist die Basis unserer Existenz hier auf dieser Erde. Durch ihn haben wir die Möglichkeit, die Welt, in der wir leben, wahrzunehmen und uns auszudrücken. Jeder Mensch kommt mit einer bestimmten Berufung auf die Welt und trägt das Potential und die Fähigkeiten in sich, sich dementsprechend zu verwirklichen. Yogis sind überzeugt, dass jedes menschliche Wesen eine ureigene Berufung hat, sie nennen das Dharma (Berufung oder heilige Pflicht, Wahrheit). Um unser volles Potential leben zu können und ein erfülltes Leben zu führen, ist es wichtig, ein gutes Körperbewusstsein, einen klaren Geist und genügend Energie zur Verfügung zu haben, damit unser Körper gesund und leistungsfähig ist und wir uns in ihm wohl fühlen. Wie wir uns in unserem Körper fühlen, hängt viel damit zusammen, was wir denken (Mentalkörper), was wir fühlen (Emotionalkörper) und welche Nahrung wir zu uns nehmen (physischer Körper). Durch Anspannung und Stress, Angst, Mangel an Bewegung und ungesunde Ernährung fühlen wir uns oft müde, unausgeglichen, leistungsschwach und krank. Nahrung ist ein essenzieller und spiritueller Teil des Lebens, doch die meisten Menschen essen heutzutage sehr unbewusst. Als lebendige Wesen benötigen wir Sauerstoff, sauberes klares Wasser, Sonnenlicht und natürliche Nahrung. Damit wir uns stark, vital und glücklich fühlen können und wir genügend Lebensenergie (Prana, Chi) zur Verfügung haben, brauchen wir energetisch hoch schwingendes, lebendiges Essen wie z.B. Wildkräuter, Salat, Gemüse und Obst. Diese Nährstoffe füllen unsere Zellen mit Energie und helfen ihnen, ihre Arbeit optimal auszuführen. Leblose Nahrung (‘Füllstoff‘) belastet unseren Organismus und führt auf Dauer zu Krankheiten. Ebenso ist es mit unserer geistigen Nahrung. Wenn wir angespannt und gestresst, in negativen Gedankenmustern gefangen sind und unsere Zellen dadurch ständig negative Informationen empfangen, speichert sich dies im Zellbewusstsein und hat Auswirkungen auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Im Gehirn und Körpergewebe speichern sich Emotionen, Traumen, Gefühle und Erlebnisse. Die Traditionelle Chinesische Medizin ordnet speziell den Organen bestimmte Gefühle zu: Zum Herzen gehören z.B. Gefühle wie Freude, Lust und Lachen; bei Magen und Milz sind es das Sich-Sorgen-Machen und Grübeln; Lunge und Dickdarm ordnet man Gefühle wie Trauer, Melancholie und Besorgnis zu; Niere und Blase werden Furcht, Unsicherheit, Stress, Angst und Schock zugewiesen; und Leber und Gallenblase ordnet man Wut, Zorn und Ärger zu.

Ying-Yang Yoga Hamburg

Vor über 4000 Jahren entstand in Indien Yoga, eine Wissenschaft vom Leben, deren Ziel es war, den physischen Körper zu beleben und Herz und Geist zu befreien, um das menschliche Leiden zu verringern. Die Weisen und Meister dieser alten Hochkultur erfuhren intuitiv die großen Wahrheiten und Zusammenhänge des menschlichen Lebens und entwickelten Techniken, die den Menschen befähigen sollten, sich zu der ihm bestimmten Größe, Freiheit, Gesundheit und Ganzheit zu entwickeln. Yoga bedeutet Einheit, Ganzheit, Harmonie und ist das älteste Fitnessprogramm unserer Zeit.

Insgesamt gibt es sechs Yogawege:

Beim Hatha-Yoga wird das Gleichgewicht zwischen Körper und Geist vor allem durch körperliche Übungen und Meditation angestrebt.
Kundalini-Yoga ist eine Übungspraxis zur Steigerung der Lebensenergie und arbeitet mit dem Astralkörper und seinen Chakren.
Raja-Yoga beinhaltet mentales Training, Achtsamkeit und Meditation.
Jnana-Yoga fragt nach dem Sinn des Lebens. Wer bin ich? Was kommt nach dem Tod?
Bhakti-Yoga ist der Yoga der selbstlosen Liebe und Hingabe zu Gott und allem Sein.
Karma-Yoga ist der Weg des Handelns und sieht das Leben und Schicksal als Chance zur Entwicklung. Er lehrt das uneigennützige, selbstlose Handeln ohne Blick auf den eigenen Vorteil.

Seit Jahrzehnten entdecken auch im Westen immer mehr Menschen die wunderbaren Wirkungen von Yoga in ihren Leben. Der über Indien hinaus bekannteste Yoga ist Hatha-Yoga (Ha = Sonne, tha = Mond, Yoga = Einheit). Sonnen- oder Mondenergie steht für die Gegensätze unseres irdischen Daseins: Ohne Nacht kein Tag, ohne Geben kein Nehmen, ohne Anspannung keine Entspannung, ohne Yin kein Yang.

Gegensätze definieren unser Leben: männlich-weiblich, hell-dunkel, heiß-kalt, gut-böse, bewegt-unbewegt, aktiv-passiv, außen-innen, schnell-langsam. Nur, wenn sich beide Kräfte im richtigen Gleichgewicht befinden, ist der Mensch ausgeglichen und gesund. Sind sie unausgeglichen (z.B. durch Stress, Angst, Mangel an Bewegung, ungesunde Ernährung) fühlen wir uns müde, gereizt und krank.

„Die schönste Harmonie entsteht durch das Zusammenbringen der Gegensätze.“ Heraklit

Entspannung mit Yoga Hamburg

Hatha-Yoga sagt, dass der Körper der Tempel der Seele ist  und als solcher gepflegt werden sollte, ohne ihn allerdings für das Wichtigste zu halten. Hatha Yoga sieht den Menschen also als Ganzes. Hatha Yoga richtet sich nicht nur an den physischen Körper, sondern auch an den Energiekörper und den geistig-emotionalen Körper.
(wiki.yoga-vidya.de/Hatha_Yoga)

Fünf wichtige Bereiche im Hatha-Yoga sind:

Asanas (Körperstellungen): Die Asanas stärken und harmonsieren das ganze System, sorgen für mehr Beweglichkeit, Kraft und Stabilität des Körpers.

Pranayama (Atemübungen): Die Atemübungen bringen den Geist zur Ruhe, erhöhen die Lebensenergie und die Ausstrahlung.

Shavasana (Tiefenentspannung): Die Tiefenentspannung am Ende der Yoga-Sitzung regeneriert geistig, baut Stress und Spannungen ab und führt zu innerer Ruhe und Ausgeglichenheit.

Meditation und positives Denken: In der Meditation geht es darum, die Gedanken zur Ruhe zu bringen. Der Zustand in der Meditation ist ähnlich dem Tiefschlaf, nur dass Körper und Geist wach sind. Alltagsstress und Hektik können abgebaut werden, innere Ruhe und Wohlbefinden stellen sich ein.

Gesunde Ernährung: Yogische Ernährung ist gesund, erhöht die Energie und geistige Wachheit und führt so im Einklang mit der Natur zu gesteigertem Wohlbefinden.

Wenn wir uns für die tiefe Weisheit des Yoga öffnen und mit der Yogapraxis beginnen, können wir unseren Körper gesund und fit erhalten und erlangen mehr Vitalität und Lebensfreude. Immer mehr Menschen wehren sich gegen die Hektik, den täglichen Wettstreit und dem ständigen Stress in unserer heutigen Welt. Yoga hilft uns, zu entspannen und zur Ruhe zu kommen und die Kraft in unserem Inneren zu entdecken. So kommen wir zu unserer Essenz, die alles für uns bereithält, was wir für ein erfülltes und glückliches Leben benötigen.